Drucken

Es ist doch schön, wenn die jungen Leute folgen! In der Mittagspause nach der Auslosung sprach die Krennwurzn mit dem "Localhero" Florian Schwabeneder darüber, dass die IMs in den ersten Runden ganz schön Federn lassen mussten und befahl ihm dies mit einem Punkt gegen den Europameister GM Rainer Buhmann zu erledigen. Mit den weißen Steinen entwickelte sich eine spannende Partie und die Entscheidung fiel nicht durch die Stellung sondern durch die Uhr, denn GM Buhmann überschritt im 39. Zug die Zeit. Die Krennwurzn jubelte und freute sich für den sympathischen Landsmann, aber gleichzeitig litt sie auch mit dem unglücklich unterlegenen Großmeister mit - Gerechtigkeit ist so eine Sache und der Krennwurzn kann man es sowieso nicht recht machen - aber das wissen Sie liebe Leser ohnehin!

Außer den Remis von Wertjanz gegen Neuman, dem ausgekämpften Remis der Jungstars Schreiner gegen Huber und einem Abschiedsremis von Seyfried gegen Beil gab es durchwegs Favoritensiege im A-Turnier. So gibt es noch sieben Teilnehmer mit der vollen Punkteausbeute!

 

Im B-Turnier gab's auf den beiden Spitzenbretter Remisen sodass nur mehr Kainz (Nummer 10) und Fugger (Nummer 20) mit jeweils drei Siegen und mit reiner Weste das Turnier anführen. Dahinter haben aber elf Teilnehmer mit nur einem halben Punkt Rückstand den Kampf um den Titel und das Preisgeld sicherlich noch nicht aufgegeben.

 

Favoritensiege gab es auch im C-Turnier - nur der elolose Adnan Rexhepi besiegte die Nummer 12 Paul Zapfel und liegt mit vier anderen Ungeschlagen an der Spitze des Klassements - hoffentlich ist ihm bewusst, dass es vor ihm schon zwei elolose Turniersieger in Aschach gab und diesen kein Geldpreis ausgezahlt wurde. Aber wer denkt schon ans Geld beim Schach? Das ist doch der einzige Luxus, den wir Amateure gegenüber den Profis haben!

 

Die Krennwurzn total außer sich nach der Verurteilung am Vormittag spielte mit zuviel Risiko und so kam das Matt mit den schwarzen Steinen nach langem schweren Leiden und verzweifeltem Aufbäumen - doch wie sagen die EAV so schön:

Der Tod ist ein gerechter Mann,

ob du oarm bist oder reich.

"G'sturb'n ist g'sturb'n", sagt der Wurm.

Als Leich' ist jeder gleich.