Ausgerastet und spielstark präsentierten sich die Favoriten im A-Turnier am Vormittag und gewannen allesamt ihre Partien, erst auf Brett 12 schlug Klara Varga Florian Mesaros und dahinter mussten die Jungstars Dragnev und Huber ebenso wie die Nummer 8 IM Tamas Petenyi einen halben Punkt an den Gegner abgeben, wobei der IM schon daran gewöhnt sein dürfte, ereilte ihn doch schon gestern das gleiche Schicksal. So gibt es nach zwei Runden nur mehr 16 Spieler mit weißer Weste.

Im B-Turnier mussten die Nummer 2 Probsdorfer und die Nummer 9 Kern einen halben Punkt abgeben. Aber das Duell der Runde wurde auf Brett 10 gespielt, denn da wurde der favorisierte Khanh, dessen h von der Krennwurzn verstummt und damit zum Khan oder Befehlshaber erhoben wurde, von einer bayrischen Königin geschlagen! Ungeschlagen sind damit nur mehr 12 Teilnehmer und die Tendenz ist natürlich sinkend und damit ist für Spannung am frühen Abend gesorgt.

Im C-Turnier sind nur mehr 7 Spieler ohne Punkteverlust, darunter auch die Nummer 43 Stefan Koprivnjak. 

Noch immer Unentschieden (23:23) steht es im Finale des Langzeitduells um den Teilnahmerekord beim Donauopen Aschach zwischen Anton Pleimer und Robert Hofmann. Die Krennwurzn bleibt dran und zittert schon gespannt einer Entscheidung entgegen, die krennwurzisch natürlich nur Remis lauten darf, aber auch wenn heute Samstag ist, das Leben ist kein Wunschkonzert!